CDU übergibt Spende

News >>

Am 15.Mai war im Süderländer Tageblatt folgender Bericht zu lesen:

Im Namen der CDU Herscheid übergaben Schatzmeister Christoph Berken
(links), Vorsitzender Sebastian Moos (2. von links) und Pressesprecher
Thomas Hartung (rechts) den Spendenscheck an Gerd Haas vom
Kunstrasen-Förderverein (2. von rechts). Foto: D. Grein

 

Die allerletzte Kunstrasen-Spende

Sportplatz-Umbau: Gemeinde aus Rheinland-Pfalz nimmt Herscheid als Vorbild

HERSCHEID Den Jugendspielern des TuS Herscheid ist die Freude deutlich
anzumerken. Sie sprinten über den Platz, jagen dem Ball hinterher,
bejubeln ihre Tore. Auf dem Kunstrasenplatz macht sogar Training richtig
Spaß.

"Eine Investition, die wirklich Sinn macht", meint auch Sebastian Moos.
Der CDU-Vorsitzende weiß, wovon er spricht. Denn als Schiedsrichter war
er schon auf vielen Plätzen aktiv. Nicht nur für die Spieler, auch für
die Unparteiischen sei der grüne Bodenbelag von Vorteil; er ist weicher,
das Laufen darauf sei wesentlich angenehmer.
Daher freute sich Moos, am Montag einen Beitrag zu dem Projekt "Pro
Kunstrasen Herscheid" leisten zu können. Im Namen der CDU überreichte er
eine Spende in Höhe von 700 Euro; das Geld war beim Neujahrsempfang in
der Schützenhalle gesammelt worden. Gerd Haas, Vorsitzender des
Fördervereins, bedankte sich bei den Spendern und betonte, dass mit
diesem Betrag das Ziel endgültig erreicht sei. "Unser Soll ist erfüllt",
freute sich Haas.
Der neue Platz habe für eine deutliche Belebung gesorgt. Sowohl TuS, als
auch TSV Herscheid freuen sich über Mitgliederzuwächse. Dies zeigen auch
die guten Ergebnisse der Fußball-Mannschaften. Doch nicht nur in
Herscheid sorgt der neue Sportplatz für Aufsehen: Eine Gemeinde aus
Rheinland-Pfalz war vor einigen Wochen vor Ort und informierte sich über
die Planungen im Müggenbruch. "Die Gäste waren sehr angetan", erzählte
Gerd Haas. Auch die Pfälzer wollen einen Kunstrasenplatz mit
Aschenbahn-Umrundung bauen und nehmen sich anscheinend Herscheid als
Vorbild.
Der hiesige Förderverein steht indes kurz vor dem "Ende". Die ersten
Mitglieder sind bereits ausgetreten. Auf der Mitgliederversammlung am 8.
Juni (Beginn 17 Uhr im TuS-Vereinsheim) soll die Auflösung beschlossen
werden.dg

Zurück