Förderverein fast am Ziel

News >>

Am 07.04.2012 war in der WR folgender Beitrag zu lesen:

Der Vorstand des Fördervereins Pro Kunstrasen Herscheid

Herscheid. „Es tut sich etwas da draußen,“ sagte Gerhard Haas beim Blick aus dem Vereinsheim des TuS Herscheid auf den Sportplatz. Gemeint waren vom Vorsitzenden des Fördervereins Pro Kunstrasen natürlich die seit Ende Februar laufenden Bauarbeiten.

Viel getan hat sich auch in den Reihen des 150 Mitglieder zählenden Fördervereins. Seit der Gründung am 18. November 2009 hat der Förderverein mit einer Fülle von Aktivitäten Geld gesammelt, um die angestrebte Summe von 80 000 Euro für das eine halbe Million Euro teure Bauprojekt beisteuern zu können. Dass der Förderverein hier überaus erfolgreiche Arbeit geleistet hat, zeigte die Bilanz von Kassierer Jürgen Holzenkamp: Zum 31. Dezember 2011 hatte der Verein 61 483 Euro Guthaben auf dem Konto.

Für die notwendigen 80 000 Euro werde der Verein noch einmal die Mitgliedsbeiträge für 2012 und 2013 abbuchen und im Dezember die Adventskalender-Aktion durchführen.
Derzeit fehlen noch knapp 20 000 Euro

Mit zusätzlich bereits avisierten Spenden werde das Ziel erreicht, erläuterte Gerhard Haas. „Bleiben sie Mitglied und kaufen sie Adventskalender,“ appellierte Haas an Mitglieder und Herscheider Bürger, dem Verein auch auf der Zielgeraden die Treue zu halten. Holger Knittel sei bereits in die Vorbereitungen für die Adventskalender-Aktion eingestiegen. Haas: „Es wird viele attraktive Preise geben.“

In seinem Jahresbericht erinnerte Haas an zahlreiche Aktivitäten des Fördervereins, von der Teilnahme an der Vereinsmesse, der Durchführung des Fußballturniers um den Firmen-Cup oder die Bewirtung der Gäste am letzten Tag des Sponsorenlaufs des Vereins TriSpeed.

Zudem dankte Haas auch den zahlreichen Sponsoren, die mit kleinen oder größeren Geldspenden das Projekt Kunstrasen unterstützt haben. Erfolgreich abgeschlossen sei auch die Aktion Rasenpaten: „Alle Parzellen sind bereits verkauft.“

Besonderen Dank richtete Gerhard Haas auch an die politischen Parteien im Gemeinderat sowie die Gemeindeverwaltung mit Bürgermeister Uwe Schmalenbach an der Spitze, die sich für den Umbau des Sportplatzes Müggenbruch eingesetzt haben: „Die neue Sportanlage ist ein wichtiger Baustein für ein familienfreundliches Herscheid.“

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurden Alexander Zuchowski (2. Vorsitzender), Jürgen Holzenkamp (1. Kassierer) und Britta Däumer (1. Schriftführerin) in ihren Ämtern bestätigt.

Andreas Wolf

Zurück